banner_myfsteaser_myfs

Startseite DIGITAL SPORTS & ENTERTAINMENT > My Football Space: Blockchain einfach erklärt

27.07.2021 // My Football Space

My Football Space: Blockchain einfach erklärt

Wie funktioniert die Blockchain-Technologie und was hat sie mit dem Checkheft eines Autos gemeinsam? Welche Anwendungen haben bereits im Sport Erfolg und wie wird sie bei der My Football Space eingesetzt? Wie kann die Technologie Datensicherheit und neue Umsatzquellen für Vereine und Sportler generieren? Auf all diese Fragen liefert Alexander Petri, CIO von My Football Space, Antworten.

Jeder spricht von der neuen Technologie „Blockchain“. Erkläre bitte in deinen Worten, wie sie funktioniert.
AP: "Blockchain ist im ersten Schritt erst einmal keine neue Technologie, sondern eher ein Konzept, das dabei hilft Daten zu speichern oder abzulegen und miteinander zu verketten. Durch die Verkettung von Blöcken und deren Verifizierung durch Dritte, werden Prozesse und Daten eindeutig zuordbar gestaltet. Durch Verifizierung und stets erneute Aufnahme von Informationen eines „,vorherigen“ Blocks im neuen Block, werden Daten unfälschbar. Jeder kann die Richtigkeit der Daten nachrechnen.
Das macht die Blockchain gleichzeitig irreversibel. Das heißt, einerseits sind die Daten revisionssicher, andererseits muss man genau aufpassen welche Daten man speichert um DSGVO-konform (Datenschutz-Grundverordnung) zu bleiben."


Das ist recht theoretisch. Wo wird die Technologie denn bereits in der Praxis angewendet?
AP: "Die Einsatzgebiete sind umfangreich:

  • Vom Einsatz als Währung (z.B. Bitcoin) hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört.

  • In der Industrie, indem Produktionsabläufe, Ausschreibungen oder Designelemente/ Qualitätskriterien auf die Blockchain gelegt werden.

  • Es gibt auch bereits Testläufe von „,öffentlichen Abstimmungen/Wahlen/Umfragen“ mittels Blockchain: dies erleichtert Auswertungen bzw. kann maschinell von unabhängigen Dritten ausgewertet werden ohne die Möglichkeit zur Fälschung und mit der Sicherheit, dass jede Person nur eine Stimme abgeben kann.

  • Bei sehr wertiger Ware: Eine einfache Möglichkeit den Sprung von digitaler Welt in die analoge Welt zu schaffen. Blockchain kann hier zum Beispiel mit dem ,,Scheckheft eines Autos“ verglichen werden. Es wird die Echtheit bestätigt - jede Beschädigung, Reparatur oder sonstiger wertsteigernde- oder wertmindernde Eingriff ist fälschungssicher festgehalten."


Du bist Gesellschafter bei My Football Space und hast sicher auch ein paar Beispiele von Blockchain-Anwendungen im Sport. Welche fallen dir da im Besonderen ein?
AP: "Ja, Blockchain ist auch im Sportbusiness auf dem Vormarsch. Es zeigen sich bereits erfolgreiche Use-Cases. Die Einsatzgebiete und Produkte sind vielfältig und der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Auf der Hand liegen insbesondere vor dem Hintergrund der Unfälschbarkeit und Verifizierung von Daten:

  • Ticketing

  • Tausch/Kauf von sehr exklusiven Sammlerstücken: Hier ist natürlich der NBA Top Shot in aller Munde, die NFT-basierte NBA-Videohighlights veräußern und damit Millionen umsetzen. Beeindruckend ist hier die Summe von $387.600, die beispielsweise für ein LeBron James Video, das einen beidhändigen Reverse Windmill-Dunk am 6. Februar 2020 im Spiel gegen die Houston Rockets zeigt, bei einer Versteigerung gezahlt wurde."


Wie nutzt ihr bei My Football Space die Blockchain-Technologie?
AP: "Wir setzen die Blockchain-Technologie als Basis für unsere App und deren einzelnen Module ein. Neben ganz konkreten und leicht verständlichen Produkten, wie zum Beispiel den digitalen Sammlerstücken, sind auch holistische Einsatzgebiete umsetzbar bzw. sicherer gestaltbar.
Das gesamte Thema „digitale Mitgliedschaft“, welches My Football Space verfolgt, ist so ein Anwendungsgebiet. In der technischen Umsetzung wird hier auf NFTs (Nicht-Fungible-Token) zurückgegriffen, da diese unique (einzigartig) sind. Jeder einzelne Token repräsentiert dann genau eine Mitgliedschaft, welche dann genau zu einer Person gehört. Die „digitale Mitgliedschaft“ schafft also zunächst eine technologische Basis um Fans oder Mitglieder eines Vereins eine unfälschbare und nachvollziehbare Identität zu geben. Damit können Fans verschiedene Produkte und Services nutzen, ohne dass sich einzelne Fans oder Mitglieder durch mehr Geld zum Beispiel mehr Stimmen bei einem Voting erkaufen könnten. Der Demokratiegedanke und die Gleichberechtigung stehen hierbei im Vordergrund.
Der bei uns so genannte FAN.BADGE ist damit der Schlüssel, der die Türe zu unterschiedlichen Funktionen der App, die Blockchain-basiert sind, öffnet. Ganz konkret haben Fans und/oder Mitglieder dann den Zugriff auf zum Beispiel folgende Module:


FAN.VOICE

Bei der FAN.VOICE müssen wir drei unterschiedliche Bereiche unterscheiden:

1. Abstimmungen für e.V. Mitglieder:
Es gibt bei My Football Space auch die Möglichkeit, die e.V.-Mitgliedschaften digital zu transformieren und auf die Blockchain zu bringen. Dies ist besonders interessant für zum Beispiel Mitgliederversammlungen, denn Mitglieder können ihre Stimme auch ohne persönlich an der Versammlung teilzunehmen abgeben. Das ganze natürlich revisionssicher und gleichzeitig DSGVO-konform.

2. Realtime Polling:
Second-Screen-Stadion-Gefühl in Echtzeit mit dem FAN.ECHO. Das FAN.ECHO hält die gesamten Emotionen eines Spiels fest und spiegelt diese in einer Stimmungskurve wider. Alle Höhen und Tiefen können gemeinsam erlebt und mit Freunden geteilt werden. Ein modernes Fanerlebnis, bei dem Fans zusammenkommen und sich wie auf der Tribüne verbunden fühlen können.

3. Voting:
Ob über einen festgesetzten Zeitraum oder auch während eines Bundesligaspieles: Der Verein kann seinen Fans und Mitgliedern Fragen stellen und ein echtes Stimmungsbild einholen. Auch hier hat jeder Fan nur eine Stimme und Umfragen zu wichtigen Themen sind damit fälschungssicher und authentisch. Weder ein Kauf mehrerer Token führt zu mehr Stimmrechten noch Computer können die Abstimmung manipulieren.


FAN.COLLECTIBLES

Ein weiteres NFT-basiertes Produkt sind FAN.COLLECTIBLES. Hier werden originale Gegenstände von Vereinen, Verbänden und Sportlern zu 3D-animierten, digitalen Sammlerstücken für Fans. Das kann zum Beispiel ein Schuh sein, mit dem das entscheidende Tor zum Aufstieg geschossen wurde, ein Ball, der den Elfmeter der Saison ermöglicht hat oder ein Stück Rasen, das Vereinsgeschichte geschrieben hat.
Der jeweilige Rechteinhaber legt das Sammlerstück, die Anzahl und den Preis fest. Fans können dieses neue und digitale Merchandise kaufen, sammeln oder tauschen. Die einzigartige 3D-Visualisierung macht die NFT-basierten Sammlerstücke extrem authentisch.

Die Möglichkeit, dass man sich das erworbene FAN.COLLECTIBLE auch als 3D- Ausdruck nach Hause schicken lassen und auf den Schreibtisch stellen kann, macht unsere Blockchain-Lösung sogar „,anfassbar“ und ist einzigartig in dieser Form. Wir schlagen damit die Brücke von der digitalen und die analoge Welt und sprechen damit unterschiedliche Generationen an. Das ist natürlich die Königsdisziplin der NFT-basierten Produkte. Etwas einfacher umsetzbar sind, analog NBA Top Shop, exklusive Video-Mitschnitte zum Beispiel die Traineransprache aus der Kabine oder jede Art von 1D oder 2D Sammlerstücken wie zum Beispiel Trading Cards."


Wie kann Blockchain die Zukunft im Sportbusiness verändern? Wo gibt es gegebenenfalls noch Vorbehalte & Risiken?
AP: "Grundsätzlich muss man definieren, wo man einen wirklichen Mehrwert mit einer Blockchain-Lösung sieht, denn Blockhain ist eine Art Add-on, welches nicht wirklich etwas anderes ersetzt. Auch die Wahl der Blockchain z.B. Ethereum, Stellar etc. ist für den Use Case von entscheidender Bedeutung. Von ihr hängen Kosten, Geschwindigkeit, Komplexität und natürlich auch der entsprechende ökologische Fußabdruck ab. Da Nachhaltigkeit in den meisten Markenkernen der Vereine verankert ist, darf dieses Thema auf keinen Fall bei der Wahl der Chain vernachlässigt werden.

Neben NFT-basierten Produkten, dem damit verbundenen Smart Contracting und neuen Einnahmequellen, bietet die Blockchain-Technologie Vereinen, Verbänden und SportlerInnen aber auch andere Möglichkeiten.
Insbesondere durch Corona und „Versammlungsverbote“ sind Vereine in Zugzwang bezüglich digitaler Mitgliederversammlungen tätig zu werden, weil sie mit Blick auf das Vereinsrecht dazu gezwungen sind, diese abzuhalten. Hier hilft die Blockchain durch ihre unumstrittenen Vorteile, die öffentliche Nachvollziehbarkeit von Daten und Handlungen, durch Revisionssicherheit und Dezentralität sicherzustellen und dringend notwendige Abstimmungen im virtuellen (bzw. hybriden) Raum durchführen zu können. Damit geben sie jedem Mitglied eine wertvolle und unfälschbare Stimme unabhängig von Versammlungsverboten, Wohnort oder auch der Zeit an Versammlungen teilnehmen zu können.

Aber gerade im „Bereich Fans“ sind natürlich noch Reaktanzen vorhanden, die nachvollziehbar, aber meistens nicht begründet sind. Alleine der Begriff „,Blockchain“ und die Verknüpfung mit ,,Kryptowährung“ ist im gesamtgesellschaftlichen Kontext eher negativ behaftet. Hier ist viel Überzeugungsarbeit bei Fans notwendig. Die Einfachheit und simple Handhabung müssen im Vordergrund stehen. Das geschieht im besten Fall mit einer userfreundlichen App, die alle technischen Prozesse im Hintergrund ausblendet und das Erlebnis im Vordergrund steht.

Am Beispiel „Digitale Mitgliedschaft“ bedeutet dies: Als Fan benötigt man nichts weiter als ein Smartphone und eine entsprechende App um bei jedem Verein seiner Wahl „digitales Mitglied“ zu werden. Die Technik welche dahintersteht ist aus Fan-Sicht irrelevant, ermöglicht aber die Nutzung der einzelnen Blockchain-basierten und damit fälschungssicheren Anwendungen wie FAN.VOICE und den Erwerb von FAN.COLLECTIBLES."

Bildquelle: My Football Space

Kontakt

My Football Space GmbH
Kristina Kamper (Marketing)
E-Mail: kristina.kamper@myfs.de
Web: www.myfs.de/

logo_myfs

Verwandte Guides

Lädt...
News
logo_myfs

My Football Space: Eine Stimme für Fans

My Football Space führt die Interaktion zwischen Vereinen, Verbänden, Sportlern und deren Fans auf eine zeitgemäße, nachhaltige und sichere Plattform. Alex Schlicher, Gründer & CEO von My Football Space, erläutert im Interview, wie My Football Space die Blockchain-Technologie nutzt. Darüber hinaus schätzt er die Zukunftsaussichten dieser Technologie im Sport ein.

17.06.2021

News
teaser_block

5 Blockchain-Spezialisten aus dem Sport

Mit der Blockchain-Technologie ergeben sich viele neue Möglichkeiten – von der digitalen Partizipation der Fans bis hin zu neuen Bezahlmethoden. In diesem Artikel stellen wir Ihnen 5 ESB Partner aus dem Blockchain-Business vor.

17.06.2021

News
liquiditeam_visual

Blockchain und Token für den Profisport

Clubs wie Borussia Dortmund gehen neue Wege in der digitalen Fanbeziehung. Mit dem Start-Up Liquiditeam hat sich der Bundesligist einen neuen Blockchain-Partner an Bord geholt. Beim SPORTS.TECH.FORUM am 3. März gewähren Thomas Euler und Hendrik Hoppenworth von Liquiditeam Einblicke in die neue Technologie und warum Clubs sich dieser bald nicht mehr entziehen können.  

02.02.2021

News
teaser_webforum

Re-Live Web-Forum "Blockchain im Sport"

Von fälschungssicheren Tickets über Zugang zu neuen Fandaten und direkten Beteiligungsmöglichkeiten an Sportlern, Clubs und Events bietet die Blockchain-Technologie unzählige Anwendungsmöglichkeiten.

04.03.2021

News

Weltneuheit: Trikots mit Blockchain-Anbindung

Digitale Erlebnisse mit einem Fußball-Trikot? Zusammen mit dem FC St.Gallen 1879 lanciert collectID das erste physische Trikot, das mit der Blockchain verknüpft ist. Für Fans werden neue Erlebnisse geschaffen, für Marken neue Möglichkeiten im Sponsoring.

15.07.2020

News
banner_NFT

Was sind Non-Fungible Tokens - oder auch NFTs?

In der heutigen Zeit hat mittlerweile jedes Medium über NFTs und die zum Teil horrenden Verkaufspreise eben dieser berichtet. Aller Berichterstattung zum Trotz hält sich das Verständnis von und für NFTs bei Menschen außerhalb der Tech-Bubble allerdings in Grenzen. Dieser Artikel ist der Versuch ein wenig Licht in das — für viele noch sehr dunkle — Land der Non-Fungible Tokens zu bringen.

23.03.2021

News

Der Hype um NFTs: Warum ein Tweet plötzlich $2.5 Millionen wert ist

«just setting up my twttr». Dies war der allererste Post, welche die Social Media-Plattform Twitter und seine User*innen gesehen haben. 15 Jahre ist das nun her, und der Beitrag von Gründer Jack Dorsey hatte in all dieser Zeit nie einen monetären Wert gehabt. Bis vor Kurzem.

20.05.2021

News
teaser_collectID

Sport + NFTs + Merchandising

Gefälschte Produkte überschwemmen den Markt und sorgen für Schäden in unermesslicher Höhe. Um genau dies zu vermeiden, hat collectID eine Technologie zur Sicherstellung der Authentizität entwickelt.

17.06.2021