logo_myfslogo_myfs

Startseite DIGITAL SPORTS & ENTERTAINMENT > My Football Space: Eine Stimme für Fans

17.06.2021 // My Football Space

My Football Space: Eine Stimme für Fans

My Football Space führt die Interaktion zwischen Vereinen, Verbänden, Sportlern und deren Fans auf eine zeitgemäße, nachhaltige und sichere Plattform. Alex Schlicher, Gründer & CEO von My Football Space, erläutert im Interview, wie My Football Space die Blockchain-Technologie nutzt. Darüber hinaus schätzt er die Zukunftsaussichten dieser Technologie im Sport ein.

1. Wie funktioniert die My Football Space App und wie wird die Blockchain im Detail genutzt?

Alex Schlicher: "Die Basis unserer App ist die Blockchain-Technologie. Sie schafft zunächst die technologische Voraussetzung, um Fans oder Mitglieder eines Vereins eine unfälschbare und nachvollziehbare Identität zu geben. Damit können Fans verschiedene Produkte und Services nutzen, ohne dass sich einzelne Fans oder Mitglieder durch mehr Geld zum Beispiel mehr Stimmen bei einem Voting erkaufen könnten.

Bei My Football Space wird die Blockchain-Technologie ganz konkret dafür genutzt, den Fans eine aktive und authentische Stimme zu geben. Dabei können Fans mithilfe unseres FAN.ECHOS während des Spiels mit anderen Fans interagieren. Weiterhin bieten wir Vereinen an ihre Fans durch Abstimmungen aktiv am Vereinsgeschehen teilhaben zu lassen. Durch diese beiden Features sind Vereine jederzeit in der Lage unkompliziert ein authentisches Stimmungsbild der Fans zu erhalten. Zusätzlich ermöglicht die Technologie eine unfälschbare und eindeutige Stimmabgabe sowie das damit verbundenes Stimmrecht bei Mitgliedsversammlungen. Das ganze natürlich revisionssicher und gleichzeitig DSGVO-konform.

"Nicht-Fungible-Token“ ermöglichen es, digitale Produkte öffentlich, aber dennoch fälschungssicher und als einzigartiges Unikat nachvollziehbar auf der Blockchain zu speichern. Unser NFT-basiertes Produkt nennt sich FAN.COLLECTIBLES. Hier werden originale Gegenstände von Vereinen, Spielern und Legenden zu 3D-animierten, digitalen Sammlerstücken für Fans. Die App ist dabei als Plattform- oder White Label-Lösung einsetzbar, aber auch einzelne Module können in die bestehende Vereins-Infrastruktur integriert werden."
 

2. Warum sollten Fußballvereine die Blockchain-Technologie verstärkt nutzen?

Alex Schlicher: "Der moderne Verein muss sich breit aufstellen und neue Geschäftsbereiche aufbauen. Blockchain schafft dabei Eindeutigkeit. Unser Beirat Prof. Dr. Sascha Schmidt hätte es kürzlich in unserem Audio-Interview nicht treffender sagen können: „Blockchain wird unser gesamtes Leben verändern. Und wird somit auch im Sportbereich irgendwann der absolute Standard sein.“

Neben möglichem Smart Contracting bietet die Blockchain-Technologie den Vereinen aber auch große Vermarktungsmöglichkeiten. Zudem brauchen Clubs eine technologische Lösung für Abstimmungen, inklusive Mitgliederversammlung, im virtuellen (bzw. hybriden) Raum.

Blockchain schafft es aber auch Vereine für Fans auf aller Welt und damit für Partizipation zu öffnen. Mittels unserer Technik ist es möglich überall auf der Welt mit 1-2 Klicks ein echtes digitales Mitglied eines Fußballvereins zu werden.

Wir helfen Vereinen, Clubs und Verbänden, bestehende Fans besser zu verstehen und sie näher an sich zu binden. Zusätzlich schaffen wir Möglichkeiten weitere Fanzielgruppen zu erschließen und für diese neue digitale Angebote zu schaffen."
 

3. Wie schätzt My Football Space die Zukunftsaussichten der Blockchain-Technologie im Sport ein?

Alex Schlicher: "Ein Second Screen ist bei der äußerst kommunikativen GenZ heute Standard. 95% benutzen einen zweiten Bildschirm während sie Fernsehen und 71% chatten oder schreiben nebenbei ihren Freunden. Das müssen Vereine mit Angeboten nutzen, um die Generation bei Laune zu halten.

Da Blockchain eindeutige Abstimmungen ermöglicht, werden Vereinsumfragen nicht verzerrt. Vereine können ihre Fans dadurch besser kennenlernen und ihnen das geben, was sie wirklich wollen. Dies alleine wird eine große Relevanz im Sport haben. Denn Fans wollen sich gehört fühlen. Mitbestimmung und Nachhaltigkeit ist für die Fans der GenZ von größter Wichtigkeit. Vereine, die hierauf Wert legen, steigern ihr Image und ihren Markenwert enorm.

Auch im Bereich „Sammlerstücke“ zeigen ausländische Ligen aktuell beeindruckend das finanzielle Potenzial von NFT-Produkten, wie es z.B. NBA Top Shot mit Videosequenzen deutlich macht. Einzigartige, manipulations- und ausfallsichere Sammlerstücke für Fans zu kreieren und damit einen bisher nie dagewesen Markt zu erschließen, ist sicher hochattraktiv.

Die Pandemie hat zudem gezeigt, dass Vereine im Zugzwang sein können, bezüglich digitaler Mitgliederversammlungen tätig zu werden, da sie mit Blick aufs Vereinsrecht dazu gezwungen sind diese abzuhalten. Hier hilft die Blockchain durch ihre unumstrittenen Vorteile, die öffentliche Nachvollziehbarkeit von Daten und Handlungen, durch Revisionssicherheit und Dezentralität sicherzustellen."

Kontakt

My Football Space GmbH
Alexander Schlicher (Gründer und Geschäftsführer) 
E-Mail:  alex.schlicher@myfs.de
Web: www.myfs.de/

logo_myfs

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_block

5 Blockchain-Spezialisten aus dem Sport

Mit der Blockchain-Technologie ergeben sich viele neue Möglichkeiten – von der digitalen Partizipation der Fans bis hin zu neuen Bezahlmethoden. In diesem Artikel stellen wir Ihnen 5 ESB Partner aus dem Blockchain-Business vor.

17.06.2021

News
teaser_webforum

Re-Live Web-Forum "Blockchain im Sport"

Von fälschungssicheren Tickets über Zugang zu neuen Fandaten und direkten Beteiligungsmöglichkeiten an Sportlern, Clubs und Events bietet die Blockchain-Technologie unzählige Anwendungsmöglichkeiten.

04.03.2021

News
foto_dennis_schroeder

NBA-Star Dennis Schröder baut beim Fan-Engagement auf Liquiditeam

Nur wenige Wochen nach Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich mit Dennis Schröder auch der erste namhafte Individualsportler für eine Zusammenarbeit mit Liquiditeam entschieden.

01.03.2021

News
banner_NFT

Was sind Non-Fungible Tokens - oder auch NFTs?

In der heutigen Zeit hat mittlerweile jedes Medium über NFTs und die zum Teil horrenden Verkaufspreise eben dieser berichtet. Aller Berichterstattung zum Trotz hält sich das Verständnis von und für NFTs bei Menschen außerhalb der Tech-Bubble allerdings in Grenzen. Dieser Artikel ist der Versuch ein wenig Licht in das — für viele noch sehr dunkle — Land der Non-Fungible Tokens zu bringen.

23.03.2021

News
teaser_collectid

So lassen sich NFT’s kommerziell nutzen

Erst im Februar dieses Jahres haben sich RTFKT Studios mit dem 18-jährigen Künstler FEWOCiOUS zusammengetan, um eine ganze Reihe digitaler Sneaker zu kreieren. Das Team verkaufte alle 600 Paare in sieben Minuten und verdiente damit 3,1 Millionen USD. Beim Auktionshaus Christie's zahlte ein erfolgreicher Bieter 69,3 Millionen USD für ein rein digitales Kunstwerk und erhielt dabei weder ein Gemälde, noch eine Skulptur oder einen Druck. Im ersten Quartal des Jahres 2021 betrug das Handelsvolumen von NFTs (Non-Fungible Tokens) stolze 2 Milliarden USD.

25.05.2021

News
liquiditeam_visual

Blockchain und Token für den Profisport

Clubs wie Borussia Dortmund gehen neue Wege in der digitalen Fanbeziehung. Mit dem Start-Up Liquiditeam hat sich der Bundesligist einen neuen Blockchain-Partner an Bord geholt. Beim SPORTS.TECH.FORUM am 3. März gewähren Thomas Euler und Hendrik Hoppenworth von Liquiditeam Einblicke in die neue Technologie und warum Clubs sich dieser bald nicht mehr entziehen können.  

02.02.2021

News

Weltneuheit: Trikots mit Blockchain-Anbindung

Digitale Erlebnisse mit einem Fußball-Trikot? Zusammen mit dem FC St.Gallen 1879 lanciert collectID das erste physische Trikot, das mit der Blockchain verknüpft ist. Für Fans werden neue Erlebnisse geschaffen, für Marken neue Möglichkeiten im Sponsoring.

15.07.2020